Startseite
Link to SANY
Putzmeister Global
Impressum
Datenschutzhinweis

Baustellenbesuch der kaufmännischen Auszubildenden, der Fahrzeuglackierer und der dualen Studenten

Am Mittwoch, den 01.08.2018 trafen sich die kaufmännischen Auszubildenden des zweiten Lehrjahres, die Fahrzeuglackierer des dritten Lehrjahres und die dualen Studenten an der Tankstelle auf dem Putzmeister Betriebsgelände. Begleitet von dem Seminarleiter für Kundenschulungen, Herrn Martin Jung, fuhren wir gegen 07:30 Uhr mit einem Kleinbus auf die erste Baustelle in die Daimlerstraße nach Trochtelfingen.

Als wir an der ersten Baustelle ankamen, bekamen wir von Herrn Jung eine kurze Sicherheitsunterweisung. Nachdem wir alle unseren Helm, die Sicherheitsschuhe und unsere Warnweste angezogen hatten, liefen wir zusammen zur Baustelle.

 

Wir konnten sehen, dass eine BSF 47-5.16 HLS von Putzmeister die Bodenplatte eines Gebäudes betonierte. Hierzu hatte die Betonpumpe ca. 150m³/h an Beton gepumpt. Für uns war es sehr interessant zu sehen, wie der Beton nach dem Pumpen von den Arbeitern verteilt wurde. Wir haben auch gelernt, dass der Beton nicht zu schnell trocknen darf. Um dies zu vermeiden wurde eine spezielle Flüssigkeit aufgesprüht. Somit konnten Risse am Beton vorgebeugt werden, da bei zu schneller Trocknung diese entstehen können. Wir konnten erkennen, wie der Maschinenführer den Endschlauch zur betonierenden Stelle fuhr und dem Fahrmischerfahrer, durch ein kurzes Hupen das Signal gab, dass er beginnen kann den Beton in den Trichter laufen zu lassen. Mit ständigem Blick auf die Mitarbeiter am Endschlauch führte der Maschinenführer den Endschlauch bahnförmig hin und her. Es zogen hinter dem frisch gepumpten Beton Mitarbeiter her, die mit einem Rüttler den Beton verdichteten. Durch die Vibration entweicht die Luft aus dem Beton. Im Anschluss wurde der Beton glatt gestrichen und die Ebenheit vermessen. Kurz vor dem Beenden des Pumpvorganges, gab der Maschinenführer nochmals durch ein kurzes Hupen das Signal, dass die Zufuhr von Beton in den Trichter gestoppt werden soll, damit dieser nicht überläuft.
Am Schluss konnten wir noch sehen, wie die Förderleitungen nach ihrem Einsatz mit der Schwammkugel zusammen mit Wasser gereinigt wurde. Dieser Vorgang ist sehr wichtig, da hier sichergestellt wird, dass an der nächsten Baustelle, das sogenannte Anpumpen ohne Verstopfungen gelingt.

Nach einer kurzen Frühstückspause machten wir uns auf den Weg zur nächsten Baustelle in Sonnenbühl Undingen. Hier konnten wir eine PUMI 24-3.67 CS mit einer Pumpmenge von 2m³/h und zusätzlich einem reduzierten Förderschlauch von 80 mm dabei beobachten, wie die Mauern eines Hauses mit Beton ausgefüllt werden. Während ein Mitarbeiter den Beton in die Hohlräume der Mauern goss, glättete ein anderer Mitarbeiter den Beton, um diesen anschließend weiterverarbeiten zu können. Anschließend fuhren wir zu unserer letzten Besichtigung.

 

Das Reiseziel war hier das Frischbetonwerk in Reutlingen. An dieser Stelle hatten wir die Möglichkeit, die Reinigung der PUMI 24-3.67 CS nach ihrem Baustelleneinsatz zu sehen. Der Fahrer fuhr zusammen mit dem Pumi auf einen Kanal, damit hier der Beton abfließen kann. Der Beton wurde aus dem Trichter zusammen mit Wasser abgelassen. Anschließend wurden die einzelnen Materialen im Beton getrennt. Somit wurde Recyling Material erzeugt, das nun wiederverwendet werden kann.

Gegen 12:30 Uhr machten wir uns auf den Weg zurück zum Putzmeister Betriebsgelände. Dort hatten wir noch die Gelegenheit Herrn Jung offen gebliebene Fragen zu stellen, bevor wir uns verabschiedeten.

Für uns war der Tag sehr spannend und wir fanden es sehr interessant die Maschinen  bei einem Einsatz auf der Baustelle zu sehen. Wir bedanken uns bei Herrn Jung für den tollen und ereignisreichen Tag und für das viele neue Wissen, das wir an diesem Tag erlangen konnten.

gez.
Alara Topal, kaufmännische Auszubildende im 2. Lehrjahr
Anneli Bornträger, kaufmännische Auszubildende im 2. Lehrjahr

 
 

Name:
Passwort:

 
Besuchen SIe uns auf Facebook Folgen Sie uns bei Twitter: @PMGroup